IMMUNOTHERAPY AHICE
anosotherapeia,Ellin
Home, English
Immuntherapie, Tumor
AutologeImpfungAHIZE
Krebs-Manifestation
AHIZE, Spektrum
Prostata Karzinom
Seminare/LabStandard
Investoren,Kooperati
Über uns
Impressum, Deutsch
Kontakt
Disclaimer

Willkommen zu unserer Web Präsentation der

autologen Vaccine AHIZE gegen pathologische Zellentgleisungen, zur Prophylaxe.

AHIZE ist das neue fortgeschrittene* immunologische Verfahren, bei welchem

► zuallererst die zellbiotechnologische in vitro Entfernung oder Eliminierung der “Tarnhülle” (⇒ Eliminierung der escape oder Flucht-Mechanismen**) bei den isolierten pathologisch veränderten Körperzellen erfolgt, zur Aufhebung der Immuntoleranz (Patent).

Es folgt die spontane Erkennung der nun "nackten"  “Tumorzellen” durch das körpereigene Immunsystem → siehe Visualisierung der spontanen "Antigen[Ag]-Erkennung" (⇒ Mikro-Aufnahmen, Zellkultur) → AHICE Visualisierung

► Daraufhin werden die erkannten Tumor-Zellen(⇒ alle pathologisch veränderten Körperzellen) selektiv apoptotisch (αποπτωσις ⇒ griechisch ⇒ programmierter Zelltod) eliminiert ( ⇒ Immunantwort ⇒ Synthese der komplexen Summe aller Wirkstoffe, u. a. Zytokine, Chemokine, Kolonien stimulierede Faktoren CSF u.a.m.), und Speicherung der Matrix-Information der erkannten Tumorzellen in den sogenannten CD45 RO+ long memory cells.

► Wissenschaftliche in vitro Studien zeigten dass die autologe Vaccine AHIZE selektiv gegen all diesen pathologisch veränderten Zellen(⇒ allgemein als autonome Tumorzellen genannt) gerichtet ist, aufgrund der autolog (⇒ durch das körpereigene Immunsystem) gebildeten komplexen Summe aller Immunantwort-Wirkstoffe im eigenen Blutplasma, die auch die Matrix-Information(⇒ die Morphologie, das Aussehen) der “nackten”, das heißt, der enttarnten Tumorzellen, beinhält, was

  wesentliches Merkmal der autologen Vaccine AHIZE

ist.

► Es bedarf hierbei keinerlei Hinzufügen homologer oder heterologer "Vermittler", wie z.B. bei dem CAR-T-, oder neuerdings beim mRNA-Transfektion-Model, was letztere  einer "Chemotherapie" entsprächen würden, der Terminologie nach.

Das Endergebnis dieses physiologisch natürlichen, intelligenten, überaus komplexen Angriffes des körpereigenen Immunsystems, ist nicht nur die  apoptotische*** Vernichtung der erkannten Tumorzellen am Tumor selbst, vielmehr auch an allen Mikro-Metastasen im ganzen Organismus, ohne Nebenwirkungen ⇒ selektiv gerichtetete Immunantwort gegen die Zielzellen.

► Die Effizienz der autologen Vaccine wurde bereits in einer klinischen Studie in 1999 (Prof. Kiesewetter, Institut für Hämatologie, Charite, Berlin) bestätigt.

 

Anmerkungen:

* Rechtliches:

   ATMP Regelung 1394/2007/EG der EU und des Rates für neue fortgeschrittene somatische Gen- und Zell-Therapien, bei welchen die Wirkung durch eine Immunreaktion in vivo herbeigeführt wird. Der Artikel Nr. 6 dieser ATMP-Regelung erlaubt Ärzten die Herstellung und Anwendung der autologen Vaccine AHIZE ausschließlich für ihre autologen Patienten.

   Für die Aufbereitung autologen Blutes(§4, Art. 2 AMG) wird die Herstellungserlaubnis benötigt (§13 AMG) für Ärzte, oder die Befreiung von der Einholung der Herstellungserlubnis gemäß §13, Artikel Nr. 2b AMG, 15. Novellierung ⇒ Konformität mit Artikel 6 der ATMP Regelung 1394/2007/EG. Das bedeutet die besondere regulatorische Erleichterung für die klinische Praxis!

**⇒ ausgebildete und hervortretende Merkmale der Tumorzellen an ihrer Zellmembran, die zwar ähnlich aber bio- und stereo-chemisch nicht identisch mit denen gesunder Körperzellen sind und zur Vortäuschung gesunder Zellformen dienen. Sie sind natürliche, intelligente Schutz-, oder Escape Mechanismen der genetischen Information DNA - z. B. Exprimierung von CD44v →Lit.

3. "Spezialeinheit auf Mordmision", M. Zöller et Al. "der Spiegel", 35, 230, 1992

 4."Participation in normal immune responses of a metastasis-inducing splice variant of cd 44", M. Zöller et al., "Science", Vol. 257, 682, 31. July, 1992

 

** Die AHIZE spezielle Behandlung autologen Blutes(§4, Nr. 2 Arznei-Mittel-Gesetz, AMG) kann verglichen werden mit einer speziellen Art der in vitro (=außerhalb des Organismus) erfolgenden Haemodialyse (=Blutwäsche), wegen der in vitro Entfernung der sogenanten "Tarnhülle"**(=> Flucht- , Escape-Mechanismen).

  **Diese "Tarnhülle" ist die Ursache, warum die autonomen, pathologisch veränderte Tumorzellen vom Immunsystem toleriert  werden und ungestört sich vermehren können.

 
*** Physiologisch findet die Apoptose*** stets unmerklich (⇒ sub-klinisch) im Organismus gegen jede pathologische Zell-Veränderung, statt.

Sobald die "Zell-Entartung" zur Autonomie der betroffenen Zellen führt (⇒ Aufhebung der kybernetischen "Unterordnung" der Zellen, Kontakt-Hemmung), entwickeln sie Selbstschutz-Mechanismen³, um ihre genetische Information ins Unendliche zu vererben (⇒ super intelligentes, dominantes Signal der DNA). Dadurch entgehen diese Zellen der Erkennung und apoptotischen Eliminierung durch das körpereigene Immunsystem. Dies ist die

Hauptursache der Krebs-Manifestation, trotz Vorhandenseins eines physiologisch agierenden Immunsystems.

 

Basierend auf dieser Zell biologischen Erkenntnis, entwickelten wir nach langjähriger immunologischer**** und Tumorzellen biochemisch/biologischer Forschung die aktive autologe Immuntbehandlung, autologe Vaccine AHIZE gegen alle Formen der pathologisch veränderten Körperzellen.


Eigene und international publizierte neuere Erkenntnisse in der Forschung der autologen Immunantwort aktualisieren und bereichern die Erkenntnisse zur klinischen Anwendung der selektiven Abtötung der Tumorzellen.

 

Für weitere wissenschaftliche Fragen, siehe Seite → über uns.


*K-BIO Institut für Zellbiotechnologie und Immunologie GmbH verwenden Sie bitte das Kontakt-Formular

klicken Sie →  hier

 

**** Schon während seiner Dissertation(1972) forschte und klärte auf Dr. H. Anthopoulos, die "primäre humorale Immunantwort auf Zell- bzw. Zell-Chromatin-Ebene", am Max-Planck Institut für Biochemie, München / Martinsried und Institut für Biochemie der Ludwig-Maximilians Universität LMU, München(1973).

ERKLÄRUNG IN EIGENER SACHE

   Das K- BIO Institut für Zellbiotechnologie und Immunologie GmbH ist ausschließlich tätig in der Immunologischen Forschung der Immunantwort, der Aufklärung weiterer "escape Mechanismen" der Tumorzellen.

Es wird festgestellt dass:

Weder der Inhalt dieser website und der hier veröffentlichten wissenschaftlichen Arbeiten, noch die Absicht des K-BIO Institutes in keinster Weise eine allgemeine bzw. spezielle Therapie vorzuschlagen bzw. zu empfehlen, darstellt! Hierfür ist das K-BIO Institut nicht befugt und auf keinen Fall seine Zielsetzung ist!

 

 

Wissenschaftliche Publikation.

Autologe Tumorzellen, Krebs Vaccine AHIZE, zur Tumorzellen-Nachsorge, gegen Auto-Immun Erkrankungen und zur Vorbeugung. 

Autoren: Heribert Wutte¹, Hannes, Anthopoulos²

¹ Privatpraxis für Immuntherapie(2013-2014) Groebenzell

² K-BIO Institut für Zellbiotechnologie umd Immunologie GmbH

 

Die Besonderheit der Aufbereitung autologen Blutes zur autologen Vaccine AHIZE ist die einzigartig selektiv gerichtete Wirkung der komplexen Kette der Immunantwort-Wirkstoffe im Eigenplasma, die auch die *Matrix-Information der erkannten Tumorzellen beinhaltet und daher spezifisch selektiv gerichtet ist gegen sie(⇒ Zielzellen der Apoptose, target cells).  

  Diese natürlichen und autolog gebildeten Wirkstoffe(⇒ Zytokine,Chemokine, Kolonien-Stimulierende Faktoren CSF, spezifische Antikörper gegen Tumorzellen-Epitope und verwandte Effektoren) werden in ähnlicher Weise natürlich gebildet, wie sie auch bei einer physiologischen kompletten Immunantwort im Eigenblut des Patientenorganismus entstehen, zum Beispiel zur Bekämpfung einer Vireninvasion.

  Der Unterschied bei AHIZE ist jedoch, dass deren natürliche Wirkstoffe auch die Matrix-Information der freigelegten, pathologisch veränderten Tumorzellen-Membranstruktur, beinhalten.

  Darin basiert und erklärt sich die selektive Zielzellen(⇒ Target) gerichtete Wirkung der AHIZE

Wissenschaftliche in vitro Studien zeigten:                 

Die autologe Vaccine AHIZE initiiert zielgerichtet die einzigartig selektive Detektions-, und Tumorzellen-Eliminierungs-Intelligenz des körpereigenen Immunsystems - siehe Seite → AHIZE-Visualisierung 

 

Hierbei stellt sich die grundsätzliche Frage:

 Trotz dieser natürlichen, einzigartigen Detektions- und Eliminierungs-Intelligenz, warum erkennt das Immunsystem nicht rechtzeitigt die Tumorzellen im Organismus?

Antwort:

  Weil die autonomen Tumorzellen(resp. deren DNA) “verstehen”  sich selbst zu schützen vor der einzigartigen Antigen(⇒Körperfremd)-Erkennungs- und Eliminierungs-Fähigkeit des körpereigenen Immunsystems. Dies geschieht mittels deren einzigartigen Selbstschutz-Intelligenz** ihrer DNA  ( ⇒ dominantes Signal der DNA bei Erreichnung der Autonomie der betrofenen Zelle). Dies dominante DNA-Signal kommt zur Wirkung nach Destruktion der Zellmembran-Rezeptoren(⇒Zellmembran-Oberflächen-Marker-Moleküle), wodurch der "Empfang" kybernetischer Signale (von der übergeordneten Regel-Ebene, Hirn, stammend) verhindert/blockiert wird. Infolgedessen wird die Rückmeldung, oder "feed-back" an die oberste Regelebene(⇒ Hirn), verhindert/bleibt gänzlich aus. Das bedeutet, es erfolgt keine "Rück-Übermittlung" des "Ist-Zustandes" an die übergeordnete Regel-Ebene(⇒Hirn), zur dynamischen Synchronisation der Funktionalität der "Peripherie".

  Außerden, sind die pathologisch veränderten und nun autonomen Tumorzellen imstande diese "Erkenntnis"***** der "Attacke" des autologen Immunsystems an weitere Tumorzellen zu vermitteln (siehe Bibliographie).

   Resummierend ist festzustellen dass:  

   Diese Selbstschutz-Intelligenz***** ist im genetischen Code einer jeden Zelle geprägt. Sie kommt erst dann zur Wirkung, sobald die betreffende Zelle keine "Befehle”, d. h. keine “kybernetische Signale" von der übergeordneten Befehlsebene (⇒Hirn) über ihre Zellmembran-Rezeptoren erfassen und in ihren Zellkern weiter transportieren und verarbeiten kann, zellbiologisch wissenschaftlich bekannt als

  “Hemmung des signal transduction-Mechanismus”.

 Die Folge davon ist:

   Die betroffene Zelle wird autonom und befolgt ausschließlich die dominanten Befehle eines Gens ihrer genetischen Information, das die Replikation (⇒ Vermehrung, Verdoppelung) ihrer genetischen Information ins Unendliche befiehlt (⇒ uralter Überlebens-Mechanismus der DNA). Zu dieser Überlebens-Intelligenz gehört auch die “Feind-Erkennungs- und Fluchtmechanismen-Ausbildungs-Intelligenz"*****, der nun autonom gewordenen Körper-Zellen, gleichbedeutend mit der allgemeinen "Krankheits-Bezeichnung" Krebs.

Daraus resultiert:

  Krebs ist der Zerfall, die Desintegration des lebenden Multizell-Organismus in Milliarden autonomen Einzeller, was gleichbedeutend ist mit dem Rückfall zu den Anfängen der Evolution. Darin liegt die ganze Dramatik des Krebs.

 

Die als "escape" bekannten direkten Selbstschutz-Mechanismen der Tumorzellen, sind die

  Hauptursache oder der Schlüsselpunkt, warum sie vom gesunden Immunsystem nicht frühzeitig erkannt und demzufolge nicht eliminiert werden können ⇒ Immuntoleranz, was gleichbedeutend ist mit der Manifestation des Krebses!

 

So wächst der Krebs im Organismus unerkannt, und breitet sich aus, parallel zum Vorliegen eines physiologischen Immunsystems.

Mittlerweile sind mehrere escape Mechanismen entdeckt und wissenschaftlich belegt worden. 

 

Anmerkung:

Escape Mechanismen der Krebs-Zellen ⇒ Ausbildung an der Membran-Oberfläche ähnlicher, aber biochemisch / stereochemisch nicht völlig identischer Marker-Moleküle, wie sie gesunde Körperzellen aufweisen, mit denen die Krebszellen zufällig in Kontakt gekommen sind.

 

                              weiter --> Autologe Impfung AHIZE

Frage:

  WELCHE NEUEN FORTGESCHRITTENEN  “IMMUNTHERAPIEN” GEGEN TUMORE(KREBS) WERDEN Z. Z. PROPAGIERT? 

Antwort:

  Im Unterschied zur autologen Tumorzellen-Immunbehandlung, autologen Vaccine AHIZE mit der bemerkenswerten in vivo Wirksamkeit, wird seit einigen Jahren die exosomale ( ⇒ in vitro) "Aktivierung" der sogenannten "dendritischen Zellen(DC´s)" als "sogenannte Immuntherapie" gegen Krebs, propagiert.

  Dies "Dogma" einer sogenannten Immuntherapie stammt aus einer Wissenschftlergruppe aus den USA, aus den frühen 90er Jahren, nachdem die Rolle der DC´s bei der Immunantwort wissenschaftlich erforscht wurde (⇒ 2011 erhielt Ralph M. Steinman und Andere den Nobel-Preis für Medizin für die Erforschung der Rolle der DC´s in der erworbenen Immunität).

  Es hat sich aber gezeigt, dass dieser "Denkanstoss" eher eine Wunschvorstelung ist, denn, er kann die

   Matrix-Information*(= die biochemische Zell-Morphologie = äußeres Erscheinungsbild, immunologische Identität, Konformität)

  der maskierten, also pathologisch veränderten  Tumorzellen* nicht nur nicht erfassen, aber

  ignoriert gänzlich deren* Fluchtmechanismen-IntelligenzTarnung d. h. Nachahmung gesunder KörperzellenSelbstschutz-Intelligenz der genetischen Information DNA,

z. B. durch Ausbildung ähnlicher aber nicht identischer Rezeptoren-Moleküle an ihrer äußeren Zellmembran, wie z. B. CD44v¹,² u. a. 

  Diese Matrix-Information* der  Krebszellen ist jedoch absolut notwendig als "Erreger-Signal / -Information"* für die Initiierung der Immunantwort!

Dieser absolut notwendiger "Stimulus*"  wird aber bei dem Dogma der exosomalen DC-Stimulation gänzlich außer Acht gelassen!

Andernfalls, wenn dieser Stimulus* nicht notwendig wäre zur spezifischen Erregung der Immunantwort, würden die DC´s bereits im Organismus die Tumorzellen erkennen, und deren pathologisch veränderten Matrix-Information* dem Immunsystem übertragen können mit der anschließendenTumorzellen-( Krebs)-Eliminierung! 

Daraus folgt dass, das Problem Krebs wäre von vornherein überhaupt nicht existent gewesen!

Die Tatsache aber des ungehemmten Wachstums des Tumors im Organismus parallell zur Existenz eines physiologischen Immunsystems bestätigt:

  - Einerseits die absolute Notwendigkeit der Informations-Übertragung der "nackten", pathologisch veränderten Matrix der Tumorzellen** als spezifischer Stimulus, [Ag-]-Erreger des Immunsystems zur Auslösung der Target-Zellen spezifischen Immunantwort, und,

  - andererseits, die "Ignoranz" dieser Forschergruppen bezüglich der "Tarnungsintelligenz" der Tumorzellen, und der grundsätzlichen  und absoluten Notwendigkeit der "Entfernung dieser Tarnung" zur Aufdeckung und Erkennung der Pathologie des "Antigens** [Ag]⇒ Tumorzellen ⇒ Krebs.


   - Ausnahme:

 Es handelt sich um nekrotische Tumorzellen. Diese tragen aber immer noch die pathologisch veränderten Rezeptor-Moleküle verdeckt (⇒escape Mechanismen, d.s. ähnliche Rezeptoren, wie sie auch gesunde Körperzellen aufweisen).

ERGEBNISSE DER EXOSOMALEN "DC-AKTIVIERUNGS IMMUNTHERAPIE"

Es verwundert nicht, dass bei diesen Versuchen der exosomalen, in vitro "Aktivierung" der DC´s und deren Re-Infussion in den betreffenden Organismus, als angenommen "aktivierte DC´s", keine, oder aber nur allgemeine Immunstimulation erfolgt!

Es zeigte sich bisher, dass es hierbei der zusätzlichen Co-Stimulation des Immunsystems in vivo bedarf.

Demnach handelt es sich letztlich um eine “Chemotherapie” per definitionem (⇒ Verabreichung einer heterologen bzw. homologen chemischen Substanz zu therapeutischen Zwecken!). Dies ist mit die Ursache, dass in der BRD diese exosomale Aktivierung der DC´s und Re-Injektion dem autologen Patienten dem Geltungsbereich des Deutschen Arznei-Mittel-Gesetzes unterworfen wurde und es bedarf der Zulassung der Herstellung und Vertrieb, nach vorheriger erfolgreicher klinischer Prüfung Level I, II und III, wie bei einem jeden Medikament!

Ähnlich allgemein und unspektakulär sind die therapeutischen Ergebnisse.

Dies gilt auch für die sogenannte CAR-T "Immuntherapie" speziell gegen Auto-Immun Erkrankungen( exorbitante hohe Kosten /Zyklus) und die neuerdings bei der SARS-CoV2 mRNA angewandte heterologe Vaccine-Technologie bei der Bekämpfung mancher Tumor-Erkrankungen.

 

Anhang Literatur**:

3. "Spezialeinheit auf Mordmision", M. Zöller et Al. "der Spiegel", 35, 230, 1992

 

4."Participation in normal immune responses of a metastasis-inducing splice variant of cd 44", M. Zöller et al., "Science", Vol. 257, 682, 31. July, 1992

 

COVID-19

Wissenschaftliche klinische Trials zeigten dass, die autologe Vaccine AHIZE  ebenso bei HPV-Infektionen der Cervix eindeutig positive Behandlungs-Ergebnisse ergaben, bereits nach der ersten Vaccine-Gabe - immunhistologisch gesicherte Infektionen bei jungen Frauen zwischen 24  und 33 Jahren, 2011 - 2014. Desgleichen bei einer HCV-positiven Patientin - positiver Test auf Anti-HCV vor und eindeutig negativer Test auf HCV- RNA-Last Bestimmung nach Aplikation der autologen Vaccine AHIZE - eine Patientin, Zufallsbefund.

 

Neueste klinische Ergebnisse zeigten sub klinisch, schwache COVID-19 Verläufe bei Patienten, die zuvor aktiv mit der autologen Vaccine AHIZE behandelt wurden, wegen z.B. Prostata Carzinom oder andere Carzinomen - signifikant hohen IgG-Plasma-Gehalt, aber IgM- Plasma-Werte, die nicht gänzlich gegen 0 abgeklungen sind. Ist dies ein Zeichen, dass, trotz erhöhter IgG-Plasma-Gehalte, die SARS-CoV-2-Partikel Neu-Produktion unterschwellig stattfand?

 

Obwohl diese Ergebnisse unbedingt einer statistischen Verifizierung bedürfen, ist anzunehmen, dass die autologe Vaccine AHICE auch positive Behandlungs-Ergebnisse bei COVID-19 positiven Fällen erzielen werden wird.

Trotz dieser positiven Perspektive, eine Anwendung der autologen Vaccine AHIZE auf breiter Bevölkerungs-Basis ist nicht zu erwarten, da sie als personalisierte Behandlung par excellence, ist. Aufgrund der Autologie, muss AHIZE für jede einzelne Person individuell aufbereitet und ausschließlich appliziert werden.

  

Fortsetzungautologeimpfungahize

 

 

K-BIO Institute for Cell-Biotechnology and Immunology GmbH
Info@K-BIO-Institut.net